ParsePort und Silvester Group schnüren pragmatisches „ESEF-Sorglos-Paket“

Nach einer umfassenden Marktanalyse der deutschen Spezialanbieter für die inhaltliche Beratung, Redaktion, Gestaltung und Produktion von Geschäftsberichten hat sich ParsePort für die Silvester Group als Prozesspartner im Bereich der ESEF-konformen, maschinenlesbaren Finanzberichterstellung und Veröffentlichung im iXBRL-Format entschieden. Mit der gemeinsamen Lösung bieten die Investor-Relations-Experten und der technologische Lösungsanbieter für das Reporting einen extrem kompetenten, qualitätsgesicherten Full-Service-Prozess zu sehr wettbewerbsfähigen Preisen.

Mit dem „ESEF-Sorglos-Paket“ bündeln ParsePort und die Silvester Group ihre Kräfte, um aus den rein funktionalen Anforderungen an mensch- und maschinen-lesbare, einheitlich strukturierte IFRS-Finanzberichte kein Hexenwerk werden zu lassen. Dabei liefert ParsePort die in Europa führende Software-Lösung zur iXBRL-Konvertierung bestehender Finanzberichte im PDF-Format und der Zahlen in MS Excel – die Silvester Group steuert ihr seit mehr als 30 Jahren etabliertes Know-how in der erfolgreichen Erstellung und Redaktion von Geschäfts- und Finanzberichten bei. Das „ESEF-Sorglos-Paket“ wird Unternehmenskunden zu einem sehr attraktiven Paketpreis angeboten und bietet zwei wesentliche Vorteile:

  1. Technologie für eine bewährte, performante und voll-automatisierte Konvertierung
    • ParsePort bietet mit einer europaweiten Präsenz die derzeit schnellste, voll-automatisierte und kosteneffizienteste iXBRL-Lösung für europäische Unternehmen an – immer nach dem Motto “XBRL made simple”.
    • Dabei genügen PDF-Dateien des Geschäftsberichts sowie die im Erstellungsprozess ohnehin verwendeten MS Excel-Dateien.
  2. Know-how für eine pragmatische Einführung und einfache Regelprozesse
    • Die SilvesterGroup berät, schreibt, gestaltet und produziert Geschäftsberichte seit mehr als 30 Jahren.
    • Das Team aus Investor-Relations-Verantwortlichen, Finanzanalysten, Wirtschafts- und Unternehmensberatern hat einen pragmatischen, benchmark-orientierten Ansatz für die Taxonomie-Zuordnungen (Tagging) und die einfache Nutzung im Regelprozess entwickelt, der auch in den „heißen Phasen“ keine weitere Komplexität in die Prozesse bringt.

iXBRL und ESEF werden für die kommenden Geschäftsberichte zur Pflicht

Ab dem 1. Januar 2020 sind alle IFRS Geschäftsberichte in der EU in einem einheitlichen elektronischen Berichtsformat (European Single Electronic Format, kurz ESEF) anzufertigen. Hierfür wurde durch die ESMA (European Securities and Markets Authority) eine einheitliche ESEF-Taxonomie erstellt, die im Wesentlichen auf der IFRS-Taxonomie basiert. Die Zahlen im IFRS-Jahresabschluss eines Geschäftsberichts müssen den entsprechenden Taxonomien zugeordnet, das heißt markiert bzw. getaggt werden, damit eine klare, einheitliche und maschinenlesbare Struktur entsteht. Die Veröffentlichung hat dann in einem für Menschen und Maschinen lesbaren Format, dem Inline XBRL (eXtensible Business Reporting Language, kurz iXBRL) zu erfolgen.

Es ist ein Übergangszeitraum vorgesehen, um die Einführung von ESEF für die Unternehmen etwas zu erleichtern. Ab 2020 müssen zunächst die primären Abschlussbestandteile und generelle Unternehmensinformationen auf die entsprechenden IFRS Taxonomie-Positionen zugeordnet werden. Nach dieser Frist, also ab dem Geschäftsjahr 2022, ist ebenfalls der komplette Anhang der IFRS-Taxonomie zuzuordnen.

Diese Berücksichtigung von Anhängen kann die ParsePort-Lösung bereits heute über ein so genanntes „Hypertagging“ vollständig mit abbilden. Weitergehende Erläuterungen dazu finden sich in dem folgenden Videobeitrag:

Über die Silvester Group

Die Silvester Group begleitet für Geschäftskunden die Umsetzung der Finanz- und Unternehmenskommunikation, Markenführung, der Nachhaltigkeits-/CSR-Kommunikation oder der Digitalisierung. In den interdisziplinär besetzten Teams wird der professionelle Dialog von Unternehmen mit ihren Stakeholdern gestaltet – strategisch beratend, kreativ, medial und technologisch. Ganzheitlich.

Im Bereich der Investor Relations (IR) berät und gestaltet die Silvester Group eine erfolgreiche Kapitalmarktkommunikation – teilweise als outgesourcte IR-Abteilung. Sie hat in rund 30 Jahren und über 2.150 Projekten für Kunden aller Branchen erfolgreiche Finanzkommunikation realisiert. Derzeit beschäftigt die Silvester Group über 50 Mitarbeiter an den Standorten Hamburg und Frankfurt am Main.